Spieltagsberichte der 2. Herren


SV Blau-Weiss  Dörpen II – DJK Eintracht Papenburg II 4:4

(10.10.2019 - 20.00Uhr)

   

Am heutigen Donnerstag muss die 2.Herren erneut auswärts ran. Das ist dann bereits das achte Auswärtsspiel im zehnten Pflichtspiel der Saison. Gegner ist die 2.Herren von BW Dörpen, die den 8.Tabellenplatz mit 14 Punkten belegen.

 

Vor dem Kirmeswochenende will der Gastgeber, der einen Vier-Punkte-Vorsprung hat, rasch noch einen Erfolg einfahren. Das wiederum will Eintrachts Zweite unter allen Umständen verhindern. Durch einen Sieg könnte sie bis auf einen Punkt auf Dörpen aufschließen und sich im gesicherten Mittelfeld wiederfinden.

 

Beide Trainer erwarten ein kampfbetontes Spiel in Dörpen. Die Gästelf muss dabei jedoch ausgesprochen clever agieren und als Team auftreten, will sie ihr Ziel erreichen.


SG Börger Werpeloh Breddenberg Heidbrücken II – DJK Eintracht Papenburg II 4:4

(27.9.2019 – 19.30 Uhr)

   

Die 2.Herren der DJK Eintracht trennt sich mit einem 4:4 Unentschieden von der SG Börger-Werpeloh-Breddenberg-Heidbrücken. Nach einem 1:4 Rückstand in 69 Spielminuten und dem Ausgleich in der knappen Restzeit können die Gäste am Ende mit einem Punkt durchaus zufrieden sein.

 

Die Papenburger haben von Beginn an Probleme mit dem kleinen Platz in Börger. Nach nur drei gespielten Minuten erzielt die

Heimmannschaft den Führungstreffer. Fünf Minuten später gleicht Eintracht aus. Kevin Brand bekommt den Ball im Strafraum von Jan Louis Jansen zugespielt, stoppt diesen an, dreht sich und versenkt den Ball erfolgreich im rechten unteren Eck.

 

Wenig später geht Börger durch einen berechtigten Elfmeter erneut in Führung. Nach Wiederanpfiff erhöhen die Gastgeber in der 62. und in der 69. Minute auf 4:1. Nach einem abgesetzten Ball in der 72.Minute wehrt Börgers Torwart den Ball zur Seite ab, wo Oliver Buhl auf den Abpraller gelauert hat und diesen aus etwa 13 Metern einnetzen kann.

 

In der 79. Spielminute dreht sich ein von Kevin Brand geschossener Eckball über den Innenpfosten direkt ins Tor. Kurz vor dem Abpfiff

flankt Jan Zumdohme vor das gegnerische Tor, wo Kevin Brand über den Keeper hinweg zum 4:4 einköpft.  


SG Börger Werpeloh Breddenberg Heidbrücken II – DJK Eintracht Papenburg II

(27.9.2019 – 19.30 Uhr)

 

Die 2.Herren spielt zeitgleich in Börger und will die hohe Niederlage gegen Tabellenführer SuS Rhede wieder gut zu machen. Gegner im Auswärtsspiel ist die Spielgemeinschaft Börger-Werpeloh-Breddenberg-Heidbrücken II.

 

Das Viergemeinde-Team vom Hümmling belegt mit einem Punkt aktuell den letzten Tabellenplatz in der 3. Kreisklasse. Was jedoch nichts

heißen muss, denn aufgrund der zuletzt gezeigten Leistung sollte die Platzierung des Gegners egal sein. Die Papenburger Eintracht verbucht 9 Punkte aus 8 Spielen auf dem Konto und tut gut daran, sich am Freitagabend vollends auf ihre eigene Leistung zu konzentrieren.

 

Sollten die Gäste aus der Kanalstadt das Spiel für sich entscheiden, könnten sie nach oben aufschließen und von derzeit Position 11

einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Die 2.Herren hofft auf viele Schlachtenbummler, die sie anfeuern.  




SV Surwold III – DJK Eintracht Papenburg II

(Dienstag, 10.9.2019, 19.30 Uhr)

 

Ein weiteres Nachbarschaftsduell der gleichen Vereine findet zeitgleich in Börgermoor statt, wo sich die 2. Herren der Eintracht und die

3. Herren des SV Surwold gegenüberstehen. In diesem Punktspiel, das ebenfalls um 19.30 Uhr angepfiffen wird, geht es um wichtige Zähler in der Tabelle der 3. Kreisklasse.

 

Die Surwolder wollen um jeden Preis einen Sieg herausholen, um den Anschluss an Lathen II zu halten, während es für die Gäste

aus der Kanalstadt schlicht und ergreifend bereits jetzt um etwas Zählbares im Kampf gegen den Abstieg geht.

 

Auch in diesem Duell geht das Team östlich des Küstenkanals als klarer Favorit ins Spiel. Gleichsam darf sich die Eintracht

davon nicht beeindrucken lassen und sollte nach Aussage ihres Trainers, Jens Schipmann, besonders in der Defensive ähnlich agieren, wie gegen Landegge und vorne die vermutlich wenigen Chancen unbedingt nutzen. Dabei gilt es, wie es heißt, um jeden Millimeter zu kämpfen. Die Mannschaft hofft auf tatkräftige Unterstützung durch ihre Fans.