Spieltagsberichte der 2. Herren


Nachbericht

Die 2.Herren der Eintracht gewinnt ihr letztes Spiel im Jahr 2018 gegen die SG Wachtum-Ahmsen-Vinnen mit einem deutlichen 9:2 Sieg und überwintert als Tabellenführer der 4. Kreisklasse.

 

In der 11. Minute passt Andre Robben den Ball zu Patrick Münzer, der postwendend das 1:0 erzielt. Drei Minuten später läuft Münzer über

die Außenbahn zum 16-Meter-Raum und spielt zu Mirko Behrens ab, der den Ball zum 2:0 versenkt. Marcel Walker spielt in der 17. Minute perfekt in die Nahtstelle zu Jörn Sievers, der den Ball links an den Torwart vorbei einschiebt. Drei Minuten später wehrt der SG-Keeper den Schuss von Mirko Behrens ab. Jörn Sievers erhöht auf 4:0. Nach 23 gespielten Minuten gelingt Jörn Sievers ein lupenreiner Hattrick in direkter Folge, nachdem der Torwart einen Schuss von Kevin Brand abwehren und Sievers den Nachschuss zum 5:2 verwandeln kann.

 

In der 31. Minute verkürzt der Gegner nach Unstimmigkeiten in der Eintracht-Abwehr auf 5:1. Die Papenburger, die in der Halbzeit gleich sechs Spieler auswechseln, müssen zusehen, wie Wachtum nach einem zweifelhaften Elfmeter in der 67. Minute auf 5:2 verkürzen, doch in der 62. Minute geht ein Fernschuss von Uwe Rodemann zum 6:2 in den Winkel.

 

Aydin Sakarya spielt einen langen Ball zu Kevin Brand. Der erhöht auf 7:2. Kurz darauf erfolgt ein schneller Angriff über Brand, der an

der Grundlinie querlegt und von Uwe Rodemann im zweiten Versuch zu seinem zweiten Treffer im Spiel abgeschlossen wird. In der 80. Minute erhöht Sakarya nach einem direkt verwandelten Freistoß auf den Endstand von 9:2.


Vorbericht

Für die 2.Herren der Eintracht steht am Freitag das letzte Spiel im Jahr 2018 auf dem Programm. Vor heimischer Kulisse tritt das Schipmann- Team gegen die 2.Herren von SG Wachtum Ahmsen Vinnen an.

 

Im Hinspiel konnten sich die Papenburger mit 4:3 durchsetzen und dabei die ersten drei Punkte der laufenden Saison sichern. Am Freitag will die Mannschaft nun die letzten drei Punkte des Jahres holen.

 

Und dabei geht es um mehr als nur einen Sieg. Da Tabellenführer Lathen in diesem Jahr kein weiteres Spiel mehr hat, könnten die Gastgeber an ihnen vorbei ziehen und auf dem 1.Tabellenplatz überwintern.

 

Der Gegner belegt mit zehn Punkten derzeit Platz 8 und will möglichst noch an Germania Papenburg vorbeiziehen. Um das zu vereiteln, fordert der Trainer der Eintracht seine Spieler zu einer konzentrierten Mannschaftsleistung auf. „Wir werden wieder an unsere Grenzen gehen müssen, wenn wir erfolgreich sein wollen“, erklärt Jens chipmann und bittet die Zuschauer um Unterstützung.


Nachbericht

Nach ihrem deutlichen 5:1 Sieg gegen die Reserve des SV Wippingen bleibt Eintracht Zwo auf  dem 2.Tabellenplatz der 4.Kreisklasse.

 

Die erste Chance erhält Oliver Buhl in der zehnten Minute, doch der Torwart kann seinen Schuss halten. In der 14.Minute spielt Kevin Brand den Ball links raus zu Patrick Münzer, der diesen kurz vorlegt und zum 1:0 einschieben kann. Per Hacke spielt Mirko Behrens drei Minuten später zu Kevin Brand, dessen Ball der Torwart seitlich abwehrt.

 

Nach 21 Spielminuten versäumt es Eintracht, den Ball final zu klären. Diese Chance nutzt der Gegner und gleicht zum 1:1 aus. Auf der anderen Seite rettet ein Wippinger Abwehrspieler einen Kopfball von Marcel Walker auf der Linie.

 

In der 41. Minute setzt Timo Többens einen Torschuss ab, dessen Abpraller bei Patrick Münzer landet und von dort zum 2:1 umgemünzt wird. Drei Minuten schießt Kevin Brand auf das Tor. Sein Ball geht über den Pfosten zum 3:1 ins Netz. In der 69.Minute spielt  Brand nach einem Gegenspieler auch den Keeper aus und erhöht auf 4:1. Den Schlusspunkt setzt Mirko Behrens nach einem Zuspiel von Kapitän Jörn Sievers in der 77. Minute zum 5:1 Endstand. Ein Sieg, der nach Ansicht von Spielern und Zuschauern auch in der Höhe in Ordnung geht.


Vorbericht

Die 2.Herren möchte sich mit einer guten Ausgangsposition in die Winterpause verabschieden. Als derzeitiger Tabellenzweiter hat sie tatsächlich die Chancen dazu, muss dafür aber unter allen Umständen eine hundertprozentige Leistung abrufen und die beiden letzten Spiele der Hinrunde für sich entscheiden. Lathen will die Spitze behalten und Spahnharrenstätte und Ahlen-Steinbild sind den

Papenburgern dicht auf den Fersen.

 

Am Freitag trifft die Reserve der Papenburger Eintracht vor heimischem Publikum auf die zweite Mannschaft des SV Wippingen. Die belegt gegenwärtig Platz 6 (15 Punkte) und benötigt einen Dreier, um den Anschluss nach oben zu halten. Das Hinspiel konnte Eintracht noch mit 4:1 für sich entscheiden.

 

Die Schipmann-Elf muss auch diesmal konzentriert zu Werke gehen, um gegen Wippingen bestehen zu können, denn dort will man die seinerzeitige Niederlage unbedingt wettmachen. Eintracht II hofft am Freitagabend auf Unterstützung seitens der Zuschauer.


Nachbericht

Ein ganz anderes Bild bietet die zweite Herrenmannschaft. Die gewinnt ihr Topspiel vor heimischer Kulisse mit einem deutlichen 7:3 gegen Viktoria Ahlen Steinbild. Die zurückeroberte Tabellenführung dauert allerdings nur wenige Stunden, denn Raspo Lathen III kann sich später mit zwei Punkten Vorsprung wieder an Eintracht vorbeimogeln.

 

In der sechsten Minute spielt Marcel Walker den Ball in die Sturmspitze, doch der von Oliver Buhl abgesetzte Schuss geht knapp über das Tor. Ähnlich ergeht es Leon Schipmann eine Minute später und Kevin Brand in den Spielminuten 10 und 11. In der 13.Minute erhält

Eintracht einen Freistoß zugesprochen. Marcel Walker spielt den Ball gekonnt über die Abwehr hinweg, wo ihn Leon Schipmann Ball kontrollieren und zum 1:0 einnetzen kann. Zwei Minuten später erhöht Mirko Behrens auf 2:0. Schlussmann Sascha Feige rettet kurze Zeit später auf der Linie und nach einer halben Stunde erhöht Kevin Brand auf 3:0. In der 38. Minute steht es 4:0, Torschütze ist abermals Kevin Brand.

 

In der Folge kommt der Gegner mit zwei Treffern noch einmal dicht heran. Direkt nach Wiederanpfiff pariert Keeper Feige einen strammen Schuss. Anschließend verlagert sich das  Spiel in das Mittelfeld. Spannend wird es nach dem 3:4 Anschlusstreffer in der 68. Minute, der nach Ansicht der Spieler praktisch aus dem Nichts heraus fällt.

 

In der 71. und 72 Minute müssen zwei Spieler den Platz verlassen. Zunächst ein Ahlener Akteur nach einer roten Karte und anschließend ein Papenburger nach gelb-roter Kombination.

 

Den Schuss von Kevin Brand in der 77.Minute kann der Torwart der Gastmannschaft klären und die Flanke Brands fünf Minuten später zieht Patrick Münzer am Tor vorbei. In den letzten Spielminuten der Begegnung drehen die Hausherren noch einmal richtig auf. Patrick Münzer landet in der 82. und in der 83. Minute einen Doppelschlag und kurz vor dem Abpfiff trifft Kevin Brand zum 7:3 Endstand.  

Vorbericht

Bereits an diesem Freitag könnte Eintracht Zwo zumindest vorübergehend die Tabellenführung zurückerobern und sich zugleich von seinem ärgsten Verfolger, Ahlen-Steinbild-Neubörger, absetzen. In diesem Topspiel der 4. Kreisklasse erwarten die Papenburger die zurzeit den 3. Tabellenplatz belegende Spielgemeinschaft entlang der Ems-Schiene.

 

Das Team um Trainer Jens Schipmann ist auf Wiedergutmachung aus. Denn im Hinspiel am ersten Spieltag verloren die Eintrachtler mit 4:7. „Wir müssen als Mannschaft auftreten und konzentriert zu Werke gehen“, sagt der Coach und gibt dafür die Devise aus, hinten nicht viel zuzulassen und vorne die Chancen effektiv zu nutzen.

 

Die 2.Herren hofft für dieses wichtige Spiel auf Unterstützung von Seiten der Zuschauer, die als „12. Mann“ erheblichen Einfluss nehmen könnten.


Nachbericht

Ein ganz anderes Spiel sahen die Zuschauer drei Tage später. Beim Auswärtsduell gegen SV Wippingen II bescheinigt der Trainer seiner Elf eine gute Leistung und freut sich am Ende über einen deutlichen 4:1 Sieg.

 

Gleich in der ersten Minute zeigt Eintracht die Richtung an. Mirko Behrens gewinnt den Ball und spielt ihn rechts zu Jürgen Sap, der diesen in den Rückraum zu Kevin Brand weiterleitet, von dort aber knapp über das Tor hinausgeht. Einen strammen Schuss von Kevin Brand vier Minuten später kann der Keeper halten. Gleiches ereignet sich in der achten Minute auf der anderen Seite, wo Eintrachts Torwart Marco Brömmelhaup hält.

 

In er 32. Minute flankt Brand den Ball vor das Tor, wo Andre Gedecksnis per Kopf zum 1:0 verwandelt. Sieben Minuten später erhöht

Mittelfeldspieler Christian Terveer nach einem Rückpass von Brand auf 2:0 aus Sicht der Eintracht.

 

Eine spielentscheidende Szene ereignet sich kurz vor der Halbzeitpause, als Brömmelhaup einen Foulelfmeter der Wippinger glanzvoll halten kann und Eintracht ohne Anschlusstreffer in die zweite Hälfte startet. In der 57. Minute scheitert Christian Terveer nach Zuspiel von Kevin Brand am gegnerischen Torwart. Das gleiche Schicksal ereilt Mirko Behrens sieben Minuten später. Kurz darauf verkürzt Wippingen auf 2:1 und erhöht den Druck auf die Hintermannschaft der Gäste.

 

Wenig später gelangt Kevin Brand aus dem Mittelfeld heraus an den Ball, umspielt Abwehrspieler und Torwart und setzt das runde Leder gezielt zum 3:1 rechts unten ins Tor. Den Schlusspunkt setzt abermals Brand, der den Ball in der 82. Minute kontrollieren kann und zum 4:1 Endstand versenkt. Ein verdienter Sieg, der den Papenburgern die zwischzeitliche Tabellenführung zurückbringt.


Ein Auf und Ab der Gefühle erleben Spieler, Trainer und Zuschauer in der 40. Kalenderwoche bei der 2. Herrenmannschaft.

 

Ausgerechnet im Topspiel gegen Raspo Lathen, an das eine große Erwartungshaltung geknüpft gewesen ist, gehen die Obenender auf eigenem Platz mit 0:5 Toren sang- und klanglos unter. 

 

Nach drei guten Chancen, die Eintracht ungenutzt verstreichen lässt, trifft Lathen in der 16. Minute praktisch im Gegenzug zum 0:1 und setzt zehn Minuten später einen weiteren Ball in die Maschen.

 

Nach der Lagebesprechung in der Halbzeitpause setzt die Zwo alle Hoffnung auf die zweite Spielhälfte. Vergebens, denn schon in der 49. Minute erhöht der Gast nach einem groben Schnitzer der Hausherren auf 3:0 und läutet damit die Vorentscheidung ein. Nach zwei weiteren Treffern lautet das Ergebnis schließlich 0:5.

 

„Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht, was in einem Topspiel sofort bestraft wird und unsere Chancen nicht genutzt“, bilanziert Trainer Jens Schipmann. Die letzten beiden, überflüssigen Tore fallen, weil sich die Spieler nach dem 0:3 Rückstand schlichtweg aufgegeben und den Ball schon im Mittelfeld verloren haben. Das darf nicht passieren.


Vorbericht

Ebenfalls auswärts antreten muss am gleichen Tag die 2. Herren der Eintracht. Die Schipmann-Elf muss sich bei Wippingen II (9 Punkte, Platz 6) um Wiedergutmachung bemühen, denn nach der deftigen Schlappe am Donnerstagabend gegen Raspo Lathen III haben die Papenburger ihre hart erkämpfte Tabellenführung verloren.

 

Wippingen wird den Obenendern nichts schenken. Schließlich kann die Elf im Falle einer Niederlage bis auf den drittletzten Platz abrutschen. Da auch oben vier Mannschaften punktemäßig dicht zusammenstehen, kann für die Gäste nur ein Sieg das Ziel sein.

 

Dafür müssen die DJK-Kicker deutlich mehr Biss zeigen, als in den beiden vorangegangenen Spielen und ihre Körpersprache ändern. Ansonsten kommen sie unter die Räder (siehe Lathen-Spiel). Trainer Jens Schipmann fordert seine Mannschaft daher zu voller Konzentration und Geschlossenheit auf.


Am Donnerstag kommt es zum Spitzenspiel in der 4.Kreisklasse. Auf eigenem Platz erwartet Eintrachts Zweite die dritte Mannschaft von Raspo Lathen. Lathen hat nur einen Zähler weniger als Eintracht und belegt mit dem punktgleichen Tabellenzweiten, Ahlen-Steinbild, Platz 3.

 

Nach ihrer vermeidbaren Niederlage in der vergangenen Woche muss die Schipmann-Truppe am 4. Oktober nun alles in die Waagschale

werfen, will sie die Tabellenführung erfolgreich verteidigen. „Wir sind motiviert und gehen mit dem nötigen Optimismus in das Spiel“, sagt der Trainer und freut sich ebenso wie seine Mannschaft auf die entscheidende Begegnung.

 

Die Niederlage gegen Spahnharrenstätte sei besprochen worden, heißt es. Für das Heimspiel hofft die zweite Herren der Eintracht auf viele Zuschauer, die ihrer Elf die Daumen drücken und die Spieler anfeuern.


Nachbericht

Nach fünf Siegen in Folge ist die Serie für Eintrachts Zweite am Samstag gerissen. In ihrem  Auswärtsspiel gegen GW Spahnharrenstätte II kassiert die Schipmann-Truppe ihre zweite Niederlage in der Saison, bleibt aber Tabellenführer.

 

Die gastgebende Mannschaft kommt schneller ins Spiel und bestimmt den Verlauf, während die Papenburger zunächst zehn Minuten benötigen, um überhaupt erst „wach zu werden“. In der 21. Minute erhält Mirko Behrens aus einer sehr guten Position heraus direkt vor dem gegnerischen Gehäuse den Ball, kann ihn aber nicht verwerten und zieht über das Tor hinaus. Der fünf Minuten später nach einem Zuspiel von Kevin Brand von Patrick Münzer per Kopfball abgegebene Schuss kann der Keeper parieren und so geht es mit einem bis dahin gerechten torlosen Remis in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff plätschert das Spiel ein wenig vor sich hin, ehe Spahnharrenstätte die Initiative ergreift und durch einen guten Schuss in der 61. Minute mit 1:0 in Führung geht. Nur 60 Sekunden später erhält Uwe Sinnigen die Chance zum Ausgleich, hadert aber mit dem Torschuss und zieht über den Kasten hinweg. Auch Lennart Jansen, der einen gut positionierten Kopfball abfeuert, scheitert an dem aufmerksamen Torwart. Es bleibt beim 0:1 aus Sicht der Gäste.

Vorbericht

Die 2.Herren führt seit der vergangenen Woche die Tabelle in der 4. Kreisklasse an und möchte diese Position bei ihrem Auswärtsspiel gegen GW Spahnharrenstätte am kommenden Samstag unter allen Umständen verteidigen.

 

Die von Heinz Hermann Dokters und Gerd Meyer trainierte 2.Herren von GW Spahnharrenstätte belegt zurzeit einen guten .Tabellenplatz und möchte weiter nach oben klettern. Dass sie das Zeug dazu besitzt, stellte die Truppe vor 14 Tagen mit ihrem 3:0 Sieg gegen den derzeitigen Tabellenzweiten Ahlen-Steinbild unter Beweis.

 

Die gastgebende Schipmann-Elf sollte deshalb gewarnt sein. Am Samstagabend muss sie hochkonzentriert und mit mannschaftlicher Geschlossenheit zu Werke gehen und dabei ihre Fehlerquote so gering wie möglich halten. Nur auf diese Weise kann sie ihre Erfolgsbilanz in den Oktober hinein retten. Die punktgleichen und nur einen Zähler weniger aufweisenden Verfolger Ahlen-Steinbild und Raspo Lathen stehen in den Startlöchern.


Nachbericht

Im Ortsderby gegen Germania Papenburg setzt sich die Schipmann-Elf in einer guten ersten und einer insgesamt gesehen eher schwachen zweiten Halbzeit mit 3:2 Toren durch und erobert dadurch die Tabellenführung in der 4. Kreisklasse.

 

In den ersten 20 Minuten kann Eintracht Zwo seine Chancen nicht verwerten. So scheitern die Obenender nach einem Freistoß in der fünften Minute, den Patrick Münzer nicht verwandeln kann und gleich mit einer Doppelchance in der 12. Minute, als der Schuss von Kevin Brand zunächst gehalten, aber nicht kontrolliert werden kann und im Nachschuss gegen die Latte knallt.

 

In der 15. Minute kann der Germanen-Keeper einen Ball von Jürgen Sap auf der Linie klären und drei Minuten später wird ein Querpass von Kevin Brand nicht umgemünzt. Ein zwischenzeitlicher Schuss von Germania geht am Tor vorbei. In Spielminute 22 lupft Kevin Brand dann einen Ball von Mirko Behrens zur 1:0 Führung in die Maschen des Gegners. Nur eine Minute später erhöht Eintracht abermals durch

Brand auf 2:0.

 

Der Querpass von Mittelfeldspieler Mirko Behrens in der 24.Minute wird entschärft. Germania arbeitet mit vielen langen Bällen. So auch in der 28. Minute, als Eintracht schnell in Ballbesitz kommt. Doch der Schuss von Oliver Buhl geht knapp daneben und ein weiterer Versuch des gleichen Spielers nach einer Flanke von Kevin Brand vor das Tor wird gehalten. Germania Papenburg trifft nach einem Schuss aus der zweiten Reihe die Latte. Die Unordnung in der Abwehr von Germania nutzt Brand, der mit einen Gewaltschuss zum 3:0 verwandelt.

 

Nach der Pause findet Eintracht nicht in das Spiel zurück, was der Gegner in der 49. Minute mit einem Anschlusstreffer bestraft. In der 52. Minute geht ein von Patrick Münzer geschlagener Freistoß an die Latte, den anschließenden Kopfball von Jürgen Sap kann der Torwart halten.

 

Es geht spannend weiter. Nach 70 gespielten Minuten klärt Marco Brömmelhaup auf der Linie. Eine Minute später sehen die Zuschauer eine 1:1 Situation zwischen dem Torwart von Germania und Andre Gedecksnis, den der Keeper für sich entscheiden kann. Mit einem Freistoßtreffer in der 74. Minute kommt Germania noch einmal ran, kann anschließend aber zwei weitere gute Chancen nicht verwerten und es bleibt beim 3:2 für die Eintracht.


Vorbericht

Ausgeruht und hoch motiviert greift die 2. Herren nach ihrer Mannschaftsfahrt nach Ameland wieder in den Wettbewerb ein. Vor heimischem Publikum erwartet die Schipmann-Truppe den Ortsnachbarn von Germania Papenburg, der aktuell den 8. Tabellenplatz

belegt.

 

Dieses Derby könnte für die Obenender eine Weichenstellung bedeuten, denn mit einem Sieg hätte Eintracht am Freitagabend die Chance, die Tabellenführung in der 4. Kreisklasse zu übernehmen. „Das wäre zwar nur eine Momentaufnahme, aber trotzdem ein Beleg für das bisher Geleistete“, erklärt Trainer Jens Schipmann.

 

Von seiner Mannschaft erwartet er daher, eine, so wörtlich, „Topleistung“ und verlangt von allen Spielern, von Beginn an und durchgehend hellwach zu sein. „Wir müssen hinten sicher stehen und vorne die Chancen effektiv nutzen“. Auch die 2. Herren hofft auf eine starke Zuschauerunterstützung.


Nachberichte

Mit ihrem 4:1 Erfolg über die Spielgemeinschaft Rastdorf Vrees II feiert Eintrachts Zweite den vierten Sieg in Folge und festigt ihre Position auf Platz 3 mit nur einem Zähler weniger als der derzeitige Tabellenführer.

 

Spannend wird es bereits in der 24. Minute, als Kevin Brand von der linken Seite in den Rückraum passt, auch wenn der abschließende Schuss vom Kapitän Jörn Sievers links am Tor vorbei geht. Sieben Minuten später übernimmt Eintracht die Führung. Kevin Brand schickt

Christian Terveer mit dem Außenriss und der kann den Ball im Tor unterbringen.

 

Kleine Sünden werden bekanntlich sofort bestraft. Das erfahren die Papenburger, die den Ball viel zu lange in der Abwehr halten, nur eine Minute später, als ein gegnerischer Stürmer den Ball übernimmt und postwendend verwertet. Auch wenn der Hausherr bis zum Halbzeitpfiff noch drei gute Chancen herausspielt, die der Torwart in einem Falle halten und in beiden anderen Fällen links am Tor

beziehungsweise über die Latte lenken kann, bleibt es beim Unentschieden.

 

Nach Vorlage von Jörn Sievers verwandelt Kevin Brand direkt nach Wiederanpfiff zum 2:1 Führungstreffer. Zehn Minuten später trifft dann auch Patrick Münzer, dessen Treffer allerdings nicht anerkannt wird, da der Schiedsrichter auf Abseits entscheidet. Das nicht gegebene Tor holt der gleiche Spieler wenige Minuten später dann regulär nach, als er den Ball aus der Drehung heraus zum

3:1 versenkt.

 

Einen von Sievers ausgeführten Freistoß in der 62. Minute übernimmt Jürgen Sap, der den Ball kontrolliert zurückspielt. Der Querpass läuft jedoch ins Leere. Einen sehr schönen Spielzug sehen die Zuschauer in der 66. Minute. Jürgen Sap läuft über die linke Seite bis fast zu Grundlinie und passt den Ball in den Rückraum, von  wo aus Johannes Stell zum 4:1 verwandelt.

 

Fünf Minuten vor Ende der Partie scheitert der Gast an der Latte. Die letzte Möglichkeit, das Ergebnis noch zu ändern, erhält Eintracht kurz vor Schluss, als der eingewechselte Stürmer Rene Lente den Ball aus dem Mittelfeld zugespielt bekommt und alleine auf den Torwart zuläuft. Dem gelingt es, den Ball dann doch noch unter Kontrolle zu bringen und entschärft die Situation.


Mit einem souveränen 4:1 Auswärtssieg gegen die Spielgemeinschaft Lahn-Wieste II steigt Eintracht Zwo auf Platz 3 in der 4. Kreisklasse. Bei einer optimalen Chancenverwertung hätte das Ergebnis aus Sicht der Gäste sogar noch höher ausfallen können.

 

Bereits in der zweiten Minute gehen die Papenburger durch einen Treffer von Jürgen Sap mit 1:0 in Führung. Jörn Sievers spielt den Ball in den 16-Meter-Raum, wo Sap vor dem Torwart den Ball erreicht und diesen problemlos im Netz versenken kann. Durch ein Eigentor steht es nur zwei Minuten später 2: 0.

 

Nach einem Freistoß von Sievers nimmt Kevin Brand den Ball in der 21. Spielminute per Kopf an und befördert ihn zur 3:0-Führung im

gegnerischen Tor. Die nächste Chance, die sich ihm sieben Minuten später eröffnet, wird vom Torpfosten vereitelt und der Schuss von Sievers in der 36. Minute geht knapp am Gehäuse vorbei. Kurz vor der Halbzeitpause erzielen die Gastgeber aufgrund einer Unachtsamkeit der Papenburger den Anschlusstreffer zum 3:1.

 

Unkonzentriert verliert Eintracht kurz nach Wiederanpfiff das runde Leder, doch der Torschuss des Gegners wird von Keeper Brömmelhaup pariert. Weitere, ungenutzte Chancen zum Ausbau des Ergebnisses erhalten die Kanalstädter in der 48. Minute, als Jörn Sievers abermals den Pfosten trifft. Später schickt Lennart Jansen seinen Mitspieler Kevin Brand über die linke Seite, doch dessen

Pass in den 16er verfehlt Jürgen Sap.

 

Pech auch für den gerade erst eingewechselten Stürmer Patrick Münzer, dessen Torschuss über die Latte geht und im zweiten Versuch am Pfosten scheitert. Mehrere Tormöglichkeiten von Andre Gedecksnis und Kevin Brandt werden von dem eingewechselten Keeper abgewehrt, doch zehn Minuten vor Ende der Partie landet das Duo dann doch noch seinen Erfolg. Nachdem der Torwart den ersten Schuss noch parieren kann, landet der nächste zum 4:1 Endstand im Kasten. Trainer Jens Schipmann wertet den Sieg seiner Elf als verdient und hebt besonders die Leistung von Kapitän Jörn Sievers als Leader heraus.


Vorbericht

Nur drei Tage nach dem erfolgreichen Spiel gegen die SG Lahn Wieste II steht die 2.Herren am Freitag gegen die Spielgemeinschaft Rastdorf-Vrees vor eigener Kulisse auf dem Platz.

 

Trainer Jens Schipmann hat die Marschrichtung vorgegeben. Und die lautet: Die Position in der Tabelle (Eintracht belegt zurzeit Platz 3) unter allen Umständen zu festigen und nach Möglichkeit weiter auszubauen.

 

Auch wenn die SG derzeit am Tabellenende jongliert, darf der Gegner keineswegs unterschätzt werden, denn mit dem Rücken an der Wand kann er zu einem ebenso unbequemen wie schwer einschätzbaren Kontrahenten werden. Das haben auch die beiden Spitzenkandidaten Ahlen-Steinbild und Lathen III schon leidvoll zu spüren bekommen, denn beide Mannschaften mussten sich gegen die Hümmlinger jeweils die Punkte teilen.

 

Eintracht wartet am Freitag aber mit einem dicken Plus auf, denn der Coach wird voraussichtlich auf einen großen Kader zurück greifen können. So will die Elf die Woche mit einem weiteren Sieg krönen, um anschließend völlig entspannt die geplante Mannschaftsfahrt nach Ameland antreten zu können.


Nach dem spielfreien Wochenende muss die 2.Herren nun in der Woche wieder ran. Im Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft von Lahn Wieste II gilt es am Dienstag, drei Punkte zu holen, will man den Anschluss an die Tabellenspitze wahren.

 

Die von Jens Schipmann trainierte Mannschaft, die diesmal personell stark besetzt sein dürfte, wird deshalb alles daran setzen, ihren dritten Sieg in Folge zu holen. Bei allem Eifer sollte sich die Mannschaft jedoch nicht schon vor dem Spiel in Sicherheit wiegen.

 

Der Gegner konnte in seinen drei Spielen noch nicht punkten und steht deshalb mit dem Rücken zur Wand. Gerade diese Tatsache macht die Begegnung unberechenbar. Etwas Zählbares können die Gäste deshalb nur durch ein konzentriertes Spiel und den absoluten Willen zum Sieg mit nach Hause nehmen. Die zweite Herren hofft auf Unterstützung von Seiten der Zuschauer.


Nachbericht

Gegen die Spielgemeinschaft Walchum-Hasselbrock-Dersum setzt sich Eintracht II mit 5:4 Toren durch und steigt auf Platz 5. Die Zuschauer sehen ein spannendes Spiel mit zahlreichen Höhepunkten. In der fünften  Minute wird Patrick Münzer auf der linken Seite geschickt, die Annahme seines Querpasses von Stürmer Uwe Rodemann geht jedoch ins Leere. Vier Minuten später dann der Führungstreffer von Christian Terveer, der den Ball nach einem direkten Zuspiel vom rechten Mittelfeld in die Maschen versenkt.

 

Im Gegenzug kann die Spielgemeinschaft allerdings kurz darauf ausgleichen, weil es offenbar kein Eintrachtler für nötig erachtet, den Ballführenden zu stören. Das anschließende Kopfballtor von Kevin Brand nach einen Freistoß von Johannes Stell wird zurückgepfiffen. Pech für ihn auch in Spielminute 14, als er den von Patrick Münzer ausgeführten Freistoß knapp am Tor vorbei zirkelt. Ein ähnliches Bild ergibt sich nur eine Minute später nach einem Querpass.

 

Glück für Eintracht, als die SG später zum einen nur die Latte trifft und im zweiten Fall der Torschuss von Keeper Marco Brömmelhaup gehalten wird. Kurz vor der Halbzeit dann der Doppelschlag. In der 41. Minute spielt Johannes Stell den Ball im 16-Meter-Raum zu Kevin Brand, der auf 2:1 erhöht. Keine vier Minuten danach kann Kapitän Jörn Sievers, der den Ball aus der Abwehr heraus nach vorne treibt, nach einem Doppelpass zum 3:1 einnetzen.

 

Nach Wiederanpfiff kommen beide Mannschaften zu Chancen, die aber nicht verwertet werden können. In dieser wichtigen Phase des Spiels scheinen die Papenburger allerdings plötzlich in den Schlafmodus umgeschaltet zu haben und fangen sich zu Recht drei Gegentore in Folge ein. Damit verspielen sie nicht nur sträflich ihre Führung, sondern geraten zum Ärger des Trainers und der Fans sogar in einen 3:4 Rückstand.

 

Gleichwohl geben sie sich in der Folge noch nicht geschlagen. Sie wollen das Spiel noch einmal umbiegen und so erzielt Kevin Brand nach einem Querpass von Jörn Sievers in der 77. Minute den 4:4 Ausgleichstreffer. Jetzt scheint der Knoten geplatzt zu sein. Dennoch dauert es bis zur letzten Spielminute, als Uwe Rodemann auf den 5:4 Endstand erhöht und seiner Mannschaft den Sieg beschert. 


Vorbericht

Bereits um 12.30 Uhr erwartet ebenfalls am kommenden Sonntag die zweite Mannschaft der Eintracht die SG Walchum Hasselbrock Dersum II zu einem Heimspiel auf der Sportanlage am Splitting.

 

Hier sind die Ergebnisse in der bisherigen Bilanz nahezu identisch. Beide Mannschaften haben aus jeweils zwei Spielen drei Punkte geholt, wobei die Gäste dank ihres besseren Torverhältnisses derzeit einen Platz besser dastehen. 

 

Die 2. Herren will und muss nach Aussage von Trainer Jens Schipmann jetzt nachlegen und auf eigenem Platz die wichtigen Punkte einfahren. Um den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten, muss jeder einzelne Spieler bereit sein, auch einmal über seine Grenzen hinaus zu gehen. Die 2.Herren hofft am Sonntagmittag auf starke Unterstützung von Seiten der Zuschauer.


Nachbericht

Besser läuft es bei der 2. Herren, die gegen die Spielgemeinschaft Wachtum Ahmsen Vinnen drei Punkte mit nach Hause bringt. Ein von Marcel Walker abgegebener Schuss in der zweiten Minute wird vom Keeper am Tor vorbei gelenkt und eine Minute später trifft Kevin Brand nur das Außennetz. Nach einer guten Kombination im Mittelfeld wird der Schuss von Patrick Münzer ins Toraus gelenkt. In der 17.

Minute spielt Münzer den Ball zu Kevin Brand, der allein vorm Tor steht, diese hundertprozentige Chance mit einem Schuss über die Latte aber vergibt. Der macht diesen Fauxpas aber nach 20 Minuten wieder wett und erzielt das 1:0 aus Sicht der Eintracht. Nachdem

Brand zu Kapitän Jörn Sievers durchstreckt, dessen Schuss der Torwart aber noch abwehren kann, macht Erstgenannter im Nachschuss alles klar. Die bis dahin zwei bis drei vergleichbaren Chancen auf Seiten der SG werden vereitelt, als Eintracht in der 28. Minute abermals durch Brand auf 2:0 erhöht. Lennart Jansen hat sich zuvor auf der linken Seite gelöst, bekommt den Ball von Patrick Münzer

zugespielt und lenkt diesen quer vor das Tor, wo Kevin Brand einnetzt. Eine Minute später treffen die Gegner zunächst den Pfosten und danach ist es Eintracht Torwart Sascha Feige, der einen scharf geschossenen Ball pariert. Kurz vor der Halbzeit verkürzt Wachtum Ahmsen Vinnen auf 2:1, weil die Papenburger nicht wachsam sind und aktiv gegen den Ball vorgehen, sodass der Gegner nur noch einköpfen

muss. Kurz nach der Halbzeit geht ein von Lennart Jansen abgegebener Schuss knapp über das Tor hinweg und in der 45. Minute trifft Jörn Sievers nur den Pfosten. In der 54. Minute verliert Eintracht im Mittelfeld den Ball und die SG-Kicker gleichen zum 2:2 aus. Zwei Minuten danach nimmt Sievers einen Ball von Brand an und schiebt diesen zum 3:2 ein. Einen weiteren Treffer erzielt Kevin Brand in der 65. Minute, als er das Leder links am Torwart vorbei in die Maschen zirkelt. Doch in der 70. Minute kommt die Spielgemeinschaft noch einmal

ran und verkürzt auf 4:3. Die letzte Chance, noch einmal zu erhöhen, vergibt Patrick Münzer kurz vor Ende der Partie nach einem Schuss im 16-Meter-Raum. Eintracht verlässt am Ende als verdienter Sieger den Platz.


Vorbericht

Die Spielgemeinschaft Wachtum-Ahmsen-Vinnen II erwartet Eintracht II am Samstagabend. Erfahrungen mit dieser Elf haben die Papenburger noch nicht, denn der Gegner ist neu in der Liga, hat aber schon drei Punkte aus zwei Spielen geholt und steht auf Platz 3. Die Gäste liegen auf Platz 8 und müssen sich am Samstag umstellen, weil die SG als 9er Crew auflaufen wird. Sie freuen sich aber, eine neue Mannschaft auf bislang unbekanntem Platz kennenzulernen und neue Eindrücke zu sammeln.

 

Vielleicht kehren sie auch mit einem Sieg nach Hause zurück, hofft Trainer Jens Schipmann. Nach der Auftaktniederlage gegen Ahlen Steinbild will Eintracht unter allen Umständen einen Dreier landen. Hierfür sind allerdings eine konzentrierte Mannschaftsleistung und der unbedingte Wille zum Erfolg gefragt.


Vorbericht


Ahlen Steinbild II – DJK Eintracht Papenburg II

03.08.2018 – 19:30 Uhr


Nach erfolgreich abgeschlossener Vorbereitung startet auch die 2. Herren am Freitag, den 03.08.2018 in die neue Saison. Gespielt wird auswärts ab 19:30 Uhr gegen Ahlen Steinbild. Trainer  Jens Schipmann kann für das erste Punktspiel in der 4. Kreisklasse auf einen großen Kader zurückgreifen. Unsere 2. Herren hat sich in den 5 Wochen Vorbereitung von einer guten Seite gezeigt und möchte erfolgreich in die neue Saison starten. Dies klappt aber nur, wenn alle Spieler bereit sind über ihre Grenzen zu gehen. Die 2. Herren freut sich über jede Unterstützung.