Spieltagsberichte der 2. Herren


Vorbericht

Ausgeruht und hoch motiviert greift die 2. Herren nach ihrer Mannschaftsfahrt nach Ameland wieder in den Wettbewerb ein. Vor heimischem Publikum erwartet die Schipmann-Truppe den Ortsnachbarn von Germania Papenburg, der aktuell den 8. Tabellenplatz

belegt.

 

Dieses Derby könnte für die Obenender eine Weichenstellung bedeuten, denn mit einem Sieg hätte Eintracht am Freitagabend die Chance, die Tabellenführung in der 4. Kreisklasse zu übernehmen. „Das wäre zwar nur eine Momentaufnahme, aber trotzdem ein Beleg für das bisher Geleistete“, erklärt Trainer Jens Schipmann.

 

Von seiner Mannschaft erwartet er daher, eine, so wörtlich, „Topleistung“ und verlangt von allen Spielern, von Beginn an und durchgehend hellwach zu sein. „Wir müssen hinten sicher stehen und vorne die Chancen effektiv nutzen“. Auch die 2. Herren hofft auf eine starke Zuschauerunterstützung.


Nachberichte

Mit ihrem 4:1 Erfolg über die Spielgemeinschaft Rastdorf Vrees II feiert Eintrachts Zweite den vierten Sieg in Folge und festigt ihre Position auf Platz 3 mit nur einem Zähler weniger als der derzeitige Tabellenführer.

 

Spannend wird es bereits in der 24. Minute, als Kevin Brand von der linken Seite in den Rückraum passt, auch wenn der abschließende Schuss vom Kapitän Jörn Sievers links am Tor vorbei geht. Sieben Minuten später übernimmt Eintracht die Führung. Kevin Brand schickt

Christian Terveer mit dem Außenriss und der kann den Ball im Tor unterbringen.

 

Kleine Sünden werden bekanntlich sofort bestraft. Das erfahren die Papenburger, die den Ball viel zu lange in der Abwehr halten, nur eine Minute später, als ein gegnerischer Stürmer den Ball übernimmt und postwendend verwertet. Auch wenn der Hausherr bis zum Halbzeitpfiff noch drei gute Chancen herausspielt, die der Torwart in einem Falle halten und in beiden anderen Fällen links am Tor

beziehungsweise über die Latte lenken kann, bleibt es beim Unentschieden.

 

Nach Vorlage von Jörn Sievers verwandelt Kevin Brand direkt nach Wiederanpfiff zum 2:1 Führungstreffer. Zehn Minuten später trifft dann auch Patrick Münzer, dessen Treffer allerdings nicht anerkannt wird, da der Schiedsrichter auf Abseits entscheidet. Das nicht gegebene Tor holt der gleiche Spieler wenige Minuten später dann regulär nach, als er den Ball aus der Drehung heraus zum

3:1 versenkt.

 

Einen von Sievers ausgeführten Freistoß in der 62. Minute übernimmt Jürgen Sap, der den Ball kontrolliert zurückspielt. Der Querpass läuft jedoch ins Leere. Einen sehr schönen Spielzug sehen die Zuschauer in der 66. Minute. Jürgen Sap läuft über die linke Seite bis fast zu Grundlinie und passt den Ball in den Rückraum, von  wo aus Johannes Stell zum 4:1 verwandelt.

 

Fünf Minuten vor Ende der Partie scheitert der Gast an der Latte. Die letzte Möglichkeit, das Ergebnis noch zu ändern, erhält Eintracht kurz vor Schluss, als der eingewechselte Stürmer Rene Lente den Ball aus dem Mittelfeld zugespielt bekommt und alleine auf den Torwart zuläuft. Dem gelingt es, den Ball dann doch noch unter Kontrolle zu bringen und entschärft die Situation.


Mit einem souveränen 4:1 Auswärtssieg gegen die Spielgemeinschaft Lahn-Wieste II steigt Eintracht Zwo auf Platz 3 in der 4. Kreisklasse. Bei einer optimalen Chancenverwertung hätte das Ergebnis aus Sicht der Gäste sogar noch höher ausfallen können.

 

Bereits in der zweiten Minute gehen die Papenburger durch einen Treffer von Jürgen Sap mit 1:0 in Führung. Jörn Sievers spielt den Ball in den 16-Meter-Raum, wo Sap vor dem Torwart den Ball erreicht und diesen problemlos im Netz versenken kann. Durch ein Eigentor steht es nur zwei Minuten später 2: 0.

 

Nach einem Freistoß von Sievers nimmt Kevin Brand den Ball in der 21. Spielminute per Kopf an und befördert ihn zur 3:0-Führung im

gegnerischen Tor. Die nächste Chance, die sich ihm sieben Minuten später eröffnet, wird vom Torpfosten vereitelt und der Schuss von Sievers in der 36. Minute geht knapp am Gehäuse vorbei. Kurz vor der Halbzeitpause erzielen die Gastgeber aufgrund einer Unachtsamkeit der Papenburger den Anschlusstreffer zum 3:1.

 

Unkonzentriert verliert Eintracht kurz nach Wiederanpfiff das runde Leder, doch der Torschuss des Gegners wird von Keeper Brömmelhaup pariert. Weitere, ungenutzte Chancen zum Ausbau des Ergebnisses erhalten die Kanalstädter in der 48. Minute, als Jörn Sievers abermals den Pfosten trifft. Später schickt Lennart Jansen seinen Mitspieler Kevin Brand über die linke Seite, doch dessen

Pass in den 16er verfehlt Jürgen Sap.

 

Pech auch für den gerade erst eingewechselten Stürmer Patrick Münzer, dessen Torschuss über die Latte geht und im zweiten Versuch am Pfosten scheitert. Mehrere Tormöglichkeiten von Andre Gedecksnis und Kevin Brandt werden von dem eingewechselten Keeper abgewehrt, doch zehn Minuten vor Ende der Partie landet das Duo dann doch noch seinen Erfolg. Nachdem der Torwart den ersten Schuss noch parieren kann, landet der nächste zum 4:1 Endstand im Kasten. Trainer Jens Schipmann wertet den Sieg seiner Elf als verdient und hebt besonders die Leistung von Kapitän Jörn Sievers als Leader heraus.


Vorbericht

Nur drei Tage nach dem erfolgreichen Spiel gegen die SG Lahn Wieste II steht die 2.Herren am Freitag gegen die Spielgemeinschaft Rastdorf-Vrees vor eigener Kulisse auf dem Platz.

 

Trainer Jens Schipmann hat die Marschrichtung vorgegeben. Und die lautet: Die Position in der Tabelle (Eintracht belegt zurzeit Platz 3) unter allen Umständen zu festigen und nach Möglichkeit weiter auszubauen.

 

Auch wenn die SG derzeit am Tabellenende jongliert, darf der Gegner keineswegs unterschätzt werden, denn mit dem Rücken an der Wand kann er zu einem ebenso unbequemen wie schwer einschätzbaren Kontrahenten werden. Das haben auch die beiden Spitzenkandidaten Ahlen-Steinbild und Lathen III schon leidvoll zu spüren bekommen, denn beide Mannschaften mussten sich gegen die Hümmlinger jeweils die Punkte teilen.

 

Eintracht wartet am Freitag aber mit einem dicken Plus auf, denn der Coach wird voraussichtlich auf einen großen Kader zurück greifen können. So will die Elf die Woche mit einem weiteren Sieg krönen, um anschließend völlig entspannt die geplante Mannschaftsfahrt nach Ameland antreten zu können.


Nach dem spielfreien Wochenende muss die 2.Herren nun in der Woche wieder ran. Im Auswärtsspiel gegen die Spielgemeinschaft von Lahn Wieste II gilt es am Dienstag, drei Punkte zu holen, will man den Anschluss an die Tabellenspitze wahren.

 

Die von Jens Schipmann trainierte Mannschaft, die diesmal personell stark besetzt sein dürfte, wird deshalb alles daran setzen, ihren dritten Sieg in Folge zu holen. Bei allem Eifer sollte sich die Mannschaft jedoch nicht schon vor dem Spiel in Sicherheit wiegen.

 

Der Gegner konnte in seinen drei Spielen noch nicht punkten und steht deshalb mit dem Rücken zur Wand. Gerade diese Tatsache macht die Begegnung unberechenbar. Etwas Zählbares können die Gäste deshalb nur durch ein konzentriertes Spiel und den absoluten Willen zum Sieg mit nach Hause nehmen. Die zweite Herren hofft auf Unterstützung von Seiten der Zuschauer.


Nachbericht

Gegen die Spielgemeinschaft Walchum-Hasselbrock-Dersum setzt sich Eintracht II mit 5:4 Toren durch und steigt auf Platz 5. Die Zuschauer sehen ein spannendes Spiel mit zahlreichen Höhepunkten. In der fünften  Minute wird Patrick Münzer auf der linken Seite geschickt, die Annahme seines Querpasses von Stürmer Uwe Rodemann geht jedoch ins Leere. Vier Minuten später dann der Führungstreffer von Christian Terveer, der den Ball nach einem direkten Zuspiel vom rechten Mittelfeld in die Maschen versenkt.

 

Im Gegenzug kann die Spielgemeinschaft allerdings kurz darauf ausgleichen, weil es offenbar kein Eintrachtler für nötig erachtet, den Ballführenden zu stören. Das anschließende Kopfballtor von Kevin Brand nach einen Freistoß von Johannes Stell wird zurückgepfiffen. Pech für ihn auch in Spielminute 14, als er den von Patrick Münzer ausgeführten Freistoß knapp am Tor vorbei zirkelt. Ein ähnliches Bild ergibt sich nur eine Minute später nach einem Querpass.

 

Glück für Eintracht, als die SG später zum einen nur die Latte trifft und im zweiten Fall der Torschuss von Keeper Marco Brömmelhaup gehalten wird. Kurz vor der Halbzeit dann der Doppelschlag. In der 41. Minute spielt Johannes Stell den Ball im 16-Meter-Raum zu Kevin Brand, der auf 2:1 erhöht. Keine vier Minuten danach kann Kapitän Jörn Sievers, der den Ball aus der Abwehr heraus nach vorne treibt, nach einem Doppelpass zum 3:1 einnetzen.

 

Nach Wiederanpfiff kommen beide Mannschaften zu Chancen, die aber nicht verwertet werden können. In dieser wichtigen Phase des Spiels scheinen die Papenburger allerdings plötzlich in den Schlafmodus umgeschaltet zu haben und fangen sich zu Recht drei Gegentore in Folge ein. Damit verspielen sie nicht nur sträflich ihre Führung, sondern geraten zum Ärger des Trainers und der Fans sogar in einen 3:4 Rückstand.

 

Gleichwohl geben sie sich in der Folge noch nicht geschlagen. Sie wollen das Spiel noch einmal umbiegen und so erzielt Kevin Brand nach einem Querpass von Jörn Sievers in der 77. Minute den 4:4 Ausgleichstreffer. Jetzt scheint der Knoten geplatzt zu sein. Dennoch dauert es bis zur letzten Spielminute, als Uwe Rodemann auf den 5:4 Endstand erhöht und seiner Mannschaft den Sieg beschert. 


Vorbericht

Bereits um 12.30 Uhr erwartet ebenfalls am kommenden Sonntag die zweite Mannschaft der Eintracht die SG Walchum Hasselbrock Dersum II zu einem Heimspiel auf der Sportanlage am Splitting.

 

Hier sind die Ergebnisse in der bisherigen Bilanz nahezu identisch. Beide Mannschaften haben aus jeweils zwei Spielen drei Punkte geholt, wobei die Gäste dank ihres besseren Torverhältnisses derzeit einen Platz besser dastehen. 

 

Die 2. Herren will und muss nach Aussage von Trainer Jens Schipmann jetzt nachlegen und auf eigenem Platz die wichtigen Punkte einfahren. Um den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten, muss jeder einzelne Spieler bereit sein, auch einmal über seine Grenzen hinaus zu gehen. Die 2.Herren hofft am Sonntagmittag auf starke Unterstützung von Seiten der Zuschauer.


Nachbericht

Besser läuft es bei der 2. Herren, die gegen die Spielgemeinschaft Wachtum Ahmsen Vinnen drei Punkte mit nach Hause bringt. Ein von Marcel Walker abgegebener Schuss in der zweiten Minute wird vom Keeper am Tor vorbei gelenkt und eine Minute später trifft Kevin Brand nur das Außennetz. Nach einer guten Kombination im Mittelfeld wird der Schuss von Patrick Münzer ins Toraus gelenkt. In der 17.

Minute spielt Münzer den Ball zu Kevin Brand, der allein vorm Tor steht, diese hundertprozentige Chance mit einem Schuss über die Latte aber vergibt. Der macht diesen Fauxpas aber nach 20 Minuten wieder wett und erzielt das 1:0 aus Sicht der Eintracht. Nachdem

Brand zu Kapitän Jörn Sievers durchstreckt, dessen Schuss der Torwart aber noch abwehren kann, macht Erstgenannter im Nachschuss alles klar. Die bis dahin zwei bis drei vergleichbaren Chancen auf Seiten der SG werden vereitelt, als Eintracht in der 28. Minute abermals durch Brand auf 2:0 erhöht. Lennart Jansen hat sich zuvor auf der linken Seite gelöst, bekommt den Ball von Patrick Münzer

zugespielt und lenkt diesen quer vor das Tor, wo Kevin Brand einnetzt. Eine Minute später treffen die Gegner zunächst den Pfosten und danach ist es Eintracht Torwart Sascha Feige, der einen scharf geschossenen Ball pariert. Kurz vor der Halbzeit verkürzt Wachtum Ahmsen Vinnen auf 2:1, weil die Papenburger nicht wachsam sind und aktiv gegen den Ball vorgehen, sodass der Gegner nur noch einköpfen

muss. Kurz nach der Halbzeit geht ein von Lennart Jansen abgegebener Schuss knapp über das Tor hinweg und in der 45. Minute trifft Jörn Sievers nur den Pfosten. In der 54. Minute verliert Eintracht im Mittelfeld den Ball und die SG-Kicker gleichen zum 2:2 aus. Zwei Minuten danach nimmt Sievers einen Ball von Brand an und schiebt diesen zum 3:2 ein. Einen weiteren Treffer erzielt Kevin Brand in der 65. Minute, als er das Leder links am Torwart vorbei in die Maschen zirkelt. Doch in der 70. Minute kommt die Spielgemeinschaft noch einmal

ran und verkürzt auf 4:3. Die letzte Chance, noch einmal zu erhöhen, vergibt Patrick Münzer kurz vor Ende der Partie nach einem Schuss im 16-Meter-Raum. Eintracht verlässt am Ende als verdienter Sieger den Platz.


Vorbericht

Die Spielgemeinschaft Wachtum-Ahmsen-Vinnen II erwartet Eintracht II am Samstagabend. Erfahrungen mit dieser Elf haben die Papenburger noch nicht, denn der Gegner ist neu in der Liga, hat aber schon drei Punkte aus zwei Spielen geholt und steht auf Platz 3. Die Gäste liegen auf Platz 8 und müssen sich am Samstag umstellen, weil die SG als 9er Crew auflaufen wird. Sie freuen sich aber, eine neue Mannschaft auf bislang unbekanntem Platz kennenzulernen und neue Eindrücke zu sammeln.

 

Vielleicht kehren sie auch mit einem Sieg nach Hause zurück, hofft Trainer Jens Schipmann. Nach der Auftaktniederlage gegen Ahlen Steinbild will Eintracht unter allen Umständen einen Dreier landen. Hierfür sind allerdings eine konzentrierte Mannschaftsleistung und der unbedingte Wille zum Erfolg gefragt.


Vorbericht


Ahlen Steinbild II – DJK Eintracht Papenburg II

03.08.2018 – 19:30 Uhr


Nach erfolgreich abgeschlossener Vorbereitung startet auch die 2. Herren am Freitag, den 03.08.2018 in die neue Saison. Gespielt wird auswärts ab 19:30 Uhr gegen Ahlen Steinbild. Trainer  Jens Schipmann kann für das erste Punktspiel in der 4. Kreisklasse auf einen großen Kader zurückgreifen. Unsere 2. Herren hat sich in den 5 Wochen Vorbereitung von einer guten Seite gezeigt und möchte erfolgreich in die neue Saison starten. Dies klappt aber nur, wenn alle Spieler bereit sind über ihre Grenzen zu gehen. Die 2. Herren freut sich über jede Unterstützung.