Saisonrückblick der Jugendabteilung – Saison 2018/2019


Wie in den letzten Jahren ist es uns als Jugendabteilung enorm wichtig, die vergangene Arbeit in unserem Verein festzuhalten und auch die Saison 2018/2019 als Rückblick darzustellen.
 
Die vergangene Saison hatte neben dem regulären Spielbetrieb wieder einiges zu bieten. Insbesondere zu Beginn den 60. Geburtstagsjahres standen auch bei der Jugend die Events im Vordergrund; worüber bereits ausführlich berichtet wurde. Insbesondere die zweite Auflage des Danone Nation Cup Vorrundenturniers und das Werder Camp zeichneten sich wieder einmal durch eine geschlossene und damit
hervorragende Vorbereitung und Durchführung der Jugendabteilung aus. Beim Danone Cup hatten wir uns bereits im letzten Jahr einen Namen gemacht und das zweite Jahr stand dem Premierenturnier in nichts nach. Vielmehr wurde an diversen Stellschrauben nachgebessert. Das Werder Camp war ein Event vom Verein für den Verein und bei insgesamt 75 Kindern stellte die Eintracht auch mit rund der Hälfte den größten Teil der Campteilnehmer.
 
Weichen musste in dieser Saison das erste Mal seit Jahrzehnten die Sportwoche, welche sich im letzten Jahr jedoch bereits auf ein Sportwochenende und ein Vorbereitungsturnier reduziert und aufgesplittet hatte. Ein Blick in die Nachbarschaft zeigt jedoch, dass die Sportwochen nicht mehr ganz „up to date“ sind und viele Vereine Probleme haben, Teilnehmer zu finden. Aber nicht alles „Alte“ muss weichen, das Hallenturnier war wieder enorm gut besucht und stellt weiterhin einen festen Termin im Rahmenkalender der Jugend dar.
 
Wie wichtig die Jugend des Vereines ist, zeigt auch das Engagement welches unsere Abteilung über die eigentlichen Aufgaben hinaus leistet. So war man in viele Events der anderen Sparten und in der Gemeinde eingebunden und zeigte sich nicht selten als das „Zugpferd“ sowohl was die „Man & Women-Power“ angeht als auch die Teil- und Annahmebereitschaft als Ganzes.
 
Im Ligabetrieb ging die Jugend mit den Minis, einer F-Jugend, einer E-Jugend und einer D-Jugend sowie zwei C-Jungenteams an den Start. Weiterhin gab es eine B-Jugendmannschaft, sowie eine C-Mädchen und B-Mädchenmannschaft. Bei den Mädchenteams ist hervorzuheben, dass sich die Trainer/innen Andrea Brinkmann, Holger Bley und Christin Diekmann zeitgleich um beide Teams kümmerten. Hut ab vor solch einem Engagement.
 
Insgesamt hat sich die Situation bei den Trainern etwas entspannt. Der Appell des Jugendvorstandes bei der Generalversammlung und in der Öffentlichkeit scheinen gehört worden zu sein und mit Markus Tammen sowie Andre Gedecksnis hat man zwei Aktive aus dem Herrenbereich gewinnen können. Auch die bereits oben erwähnte Christin Diekmann spielt aktiv Damenfußball.
 
Erfreulich war, dass Markus für sein ehrenamtliches Engagement im Herren- und Jugendfußball mit dem Ehrenamtspreis des Landessportbundes ausgezeichnet wurde. Wie man sieht, wird die Arbeit der betreffenden Personen auch gesehen und vom Verein zur Ehrung vorgeschlagen. Wir sind uns sicher, dass einige Personen dem Beispiel der drei „aktiven“ folgen werden. Bereits für die neue Saison konnte der langjährige Torwart des Herrenbereiches und Betreuer der 1. Herren, Thorsten Lienland als Jugendtorwarttrainer gewonnen werden. Wir hoffen aber natürlich auch weiterhin, dass engagierte Elternteile als Trainer und Betreuer zur Verfügung stehen. Der Verein tut alles für ein gutes Klima und die nötige Fortbildung.
 
Um auch in Zukunft eine starke Jugend bieten zu können, muss der Verein jedoch neue Wege gehen und sich konstruktiv mit den Nachbarvereinen auseinandersetzen, um dem Breitensport eine Perspektive bieten zu können. Erste Gespräche sind hierzu schon angelaufen. Eintracht behält sich jedoch jederzeit vor, eigenständig zu bleiben. Synergieeffekte sollten jedoch nicht außer Acht gelassen werden. Es ist möglich, in der Breite von Kooperationen zu profitieren während im Leistungsbereich der/die ein oder andere evtl. und zumindest vorübergehend eine höherklassige Mannschaft unterstützt, ohne dabei die Bindung zum Stammverein zu verlieren.
 
Ein erster Versuch in diesem Thema muss bereits für 2019/2020 im Bereich der A-Jugend passieren. Hier wird aufgrund von Spielermangel mit unserem Nachbarverein Blau Weiß kooperiert. Trotzdem erhoffen wir uns eine Übernahme „unserer“ Kicker für den Herrenbereich, wenn die Zeit dazu gekommen ist. Weitere Infos zu diesem Thema erfolgen sicherlich in naher Zukunft....
 
Für die kommende Saison wünscht sich die Jugendabteilung wie immer Erfolg und vor allem Spaß am Sport.
 
Papenburg, den 31.07.2019
Andreas Thomes


G-Junioren – weiterhin guter Zulauf aus dem ganzen Stadtgebiet

Unsere G-Junioren haben unter der Leitung von Uwe Sandmann und Sergej Dillmann eine hervorragende Saison hinter sich und konnten sich in ihrer Staffel sehr gut behaupten, wobei im Team letztendlich der Spaß am Fußballspiel und die Entwicklung jedes einzelnen im Vordergrund stand.
 
Aufgrund enormer Zugänge in der vergangenen Saison waren die Minis wieder in der glücklichen Lage, bei fast allen Turnieren und Blockspieltagen zwei Mannschaften melden zu können.  


Zu den immer sehr gut besuchten Trainingszeiten hat man in den Spitzen bis zu 25 Spielerinnen und Spieler zählen können. Um hier allen Fußballern und Fußballerinnen gerecht zu werden, konnten die Trainer glücklicherweise immer wieder auf Teile der Eltern zurückgreifen, die beim Training tatkräftig unterstützt haben.
 
In der kommenden Saison werden die G-Junioren weiter von Sergej Dillmann, Martin Timmermann und Stefan Hockmann betreut.
Uwe Sandmann wird zusammen mit Henning Fennen und Björn Jongebloed den Jahrgang 2012 in die F2-Jugend begleiten.


F-Jugend – Mannschaft zeigt enorme fußballerische Entwicklung

Die in der ersten Saison unter Jens Kossenjans, Christof Meyer und Andreas Thomes als F-Jugend spielenden 2011er sowie drei Jungs aus dem Jahrgang 2010 zeigten im fußballerischen Bereich eine enorme Entwicklung. An dieser homogenen Truppe sieht man, was man mit gutem und kontinuierlichem Training und einer funktionierenden Elternschaft erreichen kann.
 
Nachdem man zu Beginn der Saison beim Konrad Severin Pokal noch in den F-Jugendbereich reinschnuppern musste, zeigte sich bereits im Ligabetrieb, dass das Team in Zukunft zu einigem fähig sein wird. Im ersten Halbjahr startete man in einer hauptsächlich aus dem Jahrgang 2010 bestehenden Staffel. Trotzdem konnte man sich zum Winter einen guten Mittelfeldplatz erarbeiten und sechs Niederlagen standen zwei Siegen und zwei Niederlagen gegenüber.
 
Im F-Jugendbereich sollte man sich nicht nur über Ergebnisse definieren, sondern viel mehr über die fußballerische Entwicklung. Körperliche Überlegenheit der 2010er Gegner und „Langholz“ auf dem „großen Feld“ sorgten für manches Ergebnis, welches die Leistung im Spiel nicht wirklich wiedergab. Dass das Team kicken kann, zeigte man in der Hallenrunde, wo man sich erst kurz vorm Endturnier denkbar knapp im Siebenmeterschießen gegen Surwold verabschieden musste. Zuvor waren die „älteren“ Gegner aus der Hinstaffel ausgeschaltet, da in der Halle eher Fußball gespielt werden sollte als gebolzt.
 
In der Rückstaffel spielte man dann gegen mehr gleichaltrige Gegner und legte hierbei eine beeindruckende Serie hin. Neun Siegen stand nur eine Niederlage gegenüber und die F-Jugend konnte sich am Ende mit 56:25 Toren Staffelmeister nennen. Hinzu kam ein toller Pokalerfolg bei der Sportwoche in Neubörger, wo man wieder einmal gegen viele jahrgangsältere den zweiten Platz erreichen konnte.
 
Neben der fußballerischen Ausbildung standen auch viele teambildende Maßnahmen, wie eine Weihnachtsfeier in der Soccerhalle in Dörpen, Testspiele und eine Abschlussfahrradtour zu „Surwolds Wald“ auf dem Programm.
 
Am Ende sollen jedoch auch ein paar beeindruckende persönliche Statistiken aufgeführt werden. Besonders hierbei die Leistung des jungen Keepers Josua Pott, welchem sogar aus dem Tor heraus ein Tor gelang. Die meisten Tore erzielten unsere jungen Offensivspieler Noah Felthaus (22 Tore) und Raik Kossenjans (15 Tore) sowie aus dem Mittelfeld Arne Thomes (8 Tore).
 
Für die nächste Saison möchte das Trainerteam noch weiter am Fußballspiel der Jungs arbeiten, denn dass hierüber Erfolg zu erzielen ist, wenn man Geduld hat, zeigte die vorangegangene Saison ganz eindeutig.

Das Bild zeigt die F-Jugend beim Saisonabschluss in Surwolds Wald
Das Bild zeigt die F-Jugend beim Saisonabschluss in Surwolds Wald

E-Jugend – Trainerteam musste sich neu aufstellen

 

Ab Sommer 2018 startete die neue E-Jugend im Spielbetrieb. Trainiert wurde die Mannschaft zunächst von Torsten Hunfeld und Ali Sinankili. Wie schon erwartet waren die Ergebnisse nicht ganz so erfolgreich, da man mit einem komplett jüngeren Jahrgang gespielt hatte. Aber trotz alledem wurde ein guter Zusammenhalt in der Mannschaft erreicht.

 

Im Winter 2018 musste Torsten Hunfeld berufsbedingt als Trainer der E-Jugend aufhören. Eltern und Spieler bedankten sich mit einem kleinen Geschenk für seine geleistete Arbeit. Ebenfalls im Winter verließen die Spieler Sabi Barad, Malek Hüseyin und Pia Jansen das Team und schlossen sich BW Papenburg an. Das Team und die Trainer wünschen den Dreien weiterhin viel Erfolg.

 

Ab 2019 wurde die Mannschaft von Ali Sinankili, Heinz Schulte und Martin Lampen trainiert. Es kamen einige neue Spieler dazu, so dass man mit einem 15er Kader in die neue Staffel gehen konnten. Auch in dieser Staffel war es sehr schwer für das fast komplett neue Team, so dass man viel „Lehrgeld zahlen“ musste. Die Trainingsbeteiligung war trotzdem sehr gut, so dass bei jedem einzelnen Spieler Fortschritte zu erkennen waren und man mit einem Unentschieden im Derby gegen Blau Weiß Papenburg den ersten Punkt einfahren konnte.

 

Nach dem letzten Heimspiel fand das Abschlussgrillen auf unserer Sportanlage statt.

 

Ein besonderer Dank des Trainerteams geht auch an die Eltern für ihre Unterstützung in der gesamten Saison. 

 


D-Jugend - viel dazu gelernt

 

Laut dem Trainerteam der D-Jugend welches aus Holger Jansen, Andre Gedecksnis und Thorsten Stehmeyer bestand, hat man in der Zeit viel gelernt und Erfahrung gesammelt.

 

Holger und Thorsten haben damals vor einem „Haufen Teenager“ gestanden, wo einige Stunden des Trainings eine harte Geduldsprobe für alle war. Deswegen war die Hinrunde ergebnistechnisch auch nicht begeisternd. Viele haushohe Niederlagen wurden einkassiert, aber die Mannschaft hielt zusammen und verlor glücklicherweise nie den Spaß am Spiel.

 

Dadurch, dass man Andre Gedecksnis aus dem Herrenbereich dazu gewinnen konnte, welcher seinerseits ein besonderes Verhältnis zu den Kindern aufbauen konnte, machte das Training wieder für alle Spaß und nahm an Effektivität zu. Einige Kinder haben sich jedoch auch zurückgezogen, um andere Interessen zu verfolgen.

 

Mit der dann zur Verfügung stehenden Mannschaft konnte man richtig gut arbeiten und durch das wöchentlich zweimalige Training nahm die Kondition und die Motivation immer mehr zu. Letzters stärkte das Trainerteam noch durch eine Weihnachtsfeier in der Soccerhalle. Auch ein gemeinsames Döner-Essen sorgte für einen lustigen Abend.

 

Die Rückrunde zeigte sodann auch ein positives Ergebnis. Es wurden viele Spiele gewonnen und am Ende wurde der dritte Tabellen Platz erreicht, was im Anschluss mit einem Grillabend mit den Eltern und Kindern gefeiert wurde.

 

Holger legte berufsbedingt im Laufe der Rückrunde sein Traineramt nieder und auch Thorsten fungierte „nur“ noch als Betreuer. Es konnte jedoch mit Jens Klahsen ein erfahrener und lizenzierter Trainer zu Andre dazugewonnen werden, so dass das Team gut in die neue Spielzeit starten kann. 

 

Das Bild zeigt die D-Jugend während ihrer Weihnachtsfeier in der Soccerhalle
Das Bild zeigt die D-Jugend während ihrer Weihnachtsfeier in der Soccerhalle

C1-Jugend – gute Saison gespielt. Platz 2 in der Hinrunde, 2 Teams vereint, Saisonziele erreicht

 

Mit den Trainern Markus Tammen und Uwe Sürken, den Betreuern Michael Wendt, Helmut Grebener und Frank Elberg sowie 18 Spielern startete die C1 in die Saison 2018/2019. Ziel des neuen Trainerteams war es, die zwei ehemaligen Mannschaften zusammen zu führen.

 

Rückblickend betrachtet gestaltete sich dies problemlos, was sich am Ende auch in der Tabelle widerspiegelte. Platz vier mit 35 Punkten und 63:24 Toren hieß es am Ende in der 1. Kreisklasse Nord-Mitte. Die Vorbereitung stand im Zeichen einer taktischen Umstellung von Libero auf eine Viererkette, was von Testspiel zu Testspiel auch immer besser klappte.

 

Eine sehr gute Vorbereitung spiegelte dann auch die Hinrunde wider. Mit sechs Siegen, einem Unentschieden und nur zwei Niederlagen lag man am Ende der Hinrunde mit 19 Punkten auf einen sehr guten zweiten Platz. Erwähnenswert ist auch, dass man als einzige Mannschaft den späteren souveränen Meister Wesuwe (insgesamt nur eine Niederlage und ein Unentschieden) an den Rande einer Niederlage brachte. Durch zwei späte Tore musste sich die C1 „nur“ mit einem 2:2 zufriedengeben. Spiel der Saison ist der 4:1 Sieg auf eigenen Platz gegen Ligarivalen und Pokalfinalist JSG Lathen/Langen/Fresenburg I.

 

Die etwas schleppende Vorbereitung auf die Rückrunde wirkte sich dann auf den Ligabetrieb aus. Den sich in der Hinrunde erkämpften zweiten Platz konnte man leider nicht halten.

 

Mit nur 24 Gegentreffern zählte die Eintracht zu den erfolgreichsten Mannschaften in der Defensive. 63 eigene Treffer reichten am Ende damit für Platz 4 in der Tabelle.

 

Während des Abschlussgrillens am Ende der Saison wurden Timo Heyen als Torschützenkönig (25 Treffer), Ole Grebener mit der besten Trainingsbeteiligung (92%) und Till Exner als Spieler der Saison geehrt.

 

Die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam bedankten sich bei den Eltern für die hervorragende Unterstützung. Zur neuen B-Jugend Saison verlässt leider Michael Wendt das Team als Betreuer und fungiert nun, wie bereits weiter oben erwähnt, im Trainerteam der neuen C1. Auch noch einmal ein riesengroßes Dankeschön auf diesem Wege für seinen Einsatz.

 

Das Bild zeigt die C1 Jugend
Das Bild zeigt die C1 Jugend

C2-Jugend - großer Dank an Frank Gutreuter

 

Nachdem der Großteil der Hinrunde durch das altbewährte Trainerduo Frank Gutreuter und Hans Bahlmann geleitet wurde, kam zum Ende hin Thomas Eilers dazu, der sich in erster Linie um die Verbesserung der Kondition der Spielerinnen und Spieler kümmern sollte.

 

Da Frank Gutreuter nach dem Winter leider aber auch nachvollziehbarerweise aus gesundheitlichen Gründen, den Trainerposten aufgeben musste, stellte sich die Frage, wer diese Aufgabe jetzt übernehmen sollte. Man einigte sich darauf, dass Thomas Eilers zusammen mit Hans Bahlmann und Hendrik van der Pütten dieses machen sollte.

 

Spielerisch war die Mannschaft schon unter Frank gut aufgestellt und auch konditionell war man auf einem guten Stand. Mit einem guten vierten Platz konnte die Saison abgeschlossen werden und es bestand sogar noch die Möglichkeit, noch etwas weiter nach oben zu rutschen.

 

Leider verließen einige Spieler zum Ende der Saison das Team aber mit Unterstützung der älteren Spieler der ehemaligen D-Jugend, blickt das Team dann als C1 der neuen Saison freudig entgegen. Hierbei wird Michael Wendt von der B-Jugend zur C1 wechseln, um das Team zu unterstützen.

 

Nach guter alter Tradition wurde der Abschluss zusammen mit den Eltern mit einem kleinen Grillabend gebührend gefeiert.

 

Der Verein möchte sich zudem bei Frank bedanken. Viele Jahre stand er dem Team zur Seite. Jeder der Frank kennt weiß, dass es mit ihm nicht immer nur einfach war, dass er aber alles zum Wohl des Teams gemacht hat. Nun geht die Gesundheit vor und wir wünschen Frank alles erdenklich Gute. 

 


A/B und C Mädchen – überragende Geschlossenheit bei den Mädels

 

Die Saison 2018/2019 begann im Mädchenbereich mit einer Sensation: Es konnten gleich zwei Mädchenmannschaften, eine C- und eine A/B Mädchen, gemeldet werden. Dieser Umstand ist zum einen dem enormen Zulauf von Mädchen zu unserem Verein, als auch dem Trainer-Trio verdanken.

 

Pünktlich zum Saisonstart erhielt Trainerneuzugang Christin Diekmann ihre C-Lizenz und unterstützt seitdem Andrea Brinkmann und Holger Bley.

 

Eines der Highlights der Saison war mit Sicherheit die Hochzeit ihrer Trainerin am 31.08.2018 und dem davor veranstaltetem Poltern. Ausnahmslos alle Mädchen waren eingeladen und feierten und tanzten neben den ebenfalls anwesenden anderen Jugendtrainern bis in den Morgen hinein. Wer war noch „David Guetta“?

 

Fußballerisch wurden die Mädchen mit jedem Training und Spiel besser und besser und gaben bei jedem Spiel ihr Bestes. Der Schweiß und Fleiß des ganzen Jahres hat sich dann zum Ende der Saison doch noch mehr als gelohnt.

 

Unsere C-Mädchen gewannen ihr allerletztes Spiel gegen Blau-Weiß Papenburg unverhofft 1:2. Auch die B-Mädchen gaben gegen Blau-Weiß alles und gingen in den letzten Minuten eines wirklich harten aber dennoch fairen Spiels in Führung und gewannen letztendlich.

 

Motiviert ohne Ende durch diese Leistung zeigten die Mädchen dann in ihrem letzten Spiel dem Tabellenführer Rhede, dass man als erster in der Tabelle nicht zwangsläufig die bessere Mannschaft ist und gewannen auch noch dieses Spiel.

 

In der kommenden Saison wird es vorerst nur eine A/B Mädchenmannschaft geben, für die jüngeren Jahrgänge stehen die Trainer aber gerne wieder zur Verfügung.

 

Das Bild zeigt „die Mädels“ bei der Hochzeit ihrer Trainerin Andrea Brinkmann
Das Bild zeigt „die Mädels“ bei der Hochzeit ihrer Trainerin Andrea Brinkmann

B-Jugend – mit starkem Kader gestartet und leider auch stark nachgelassen

 

Die B-Jugend unter Klaus Walker, Sebastian Müller und Robert Tammen startete mit insgesamt 16 Spielern als 11er Mannschaft in der 1. Kreisklasse Nord. In der Hinrunde attestierte das Trainerteam den Jungs eine gute Leistung in der Meisterschaft und auch im Pokal schied man erst gegen einen starken Gegner aus.

 

Leider wechselten einige Leistungsträger aufgrund der gegebenen Möglichkeit zu Blau-Weiß Papenburg, was sich negativ auf das Gesamtgefüge auswirkte. Die in den letzten Jahren von Klaus gut ausgebildete Mannschaft meldete auch nur ein Team für die Hallenrunde, was in den vergangenen Jahren immer mit zwei Teams geschah. Das Team zeigte jedoch eine spannende und gute Leistung beim Turnier, wenngleich man auch in der Vorrunde ausschied.

 

Die Vorbereitung der Rückrunde gestaltet sich weiterhin schwierig. Es passierte trotz all der Jahre, in denen Klaus das Team betreute und sicherlich „alles in den Ring geworfen hatte“ das, was häufig in diesem Altersbereich passiert: Fehlende Motivation und mangelnde Einstellung.

 

Es folgten einige enttäuschende Spiele, was im letzten Spiel darin gipfelte, dass man nur mit acht Spielern antreten konnte. Das Spiel konnte zum versöhnlichen Abschluss jedoch sogar noch gewonnen werden.

 

Zukünftig wird der B und A-Jugend Bereich eine große Rolle bei den Gesprächen mit Kooperationspartnern spielen. Wir sind zunächst einmal froh, dass die sechs Spieler, die weiterspielen wollten, bei Blau-Weiß Papenburg per Gastspielerlaubnis in der A-Jugend untergekommen sind. In Zukunft werden wir diese Spieler für den Herrenbereich benötigen.